März 2019

März – der Monat der Zander

Freude und Leid lagen dicht beieinander. Sturm, Dauer- und Starkregen, machten es den Gästen und mir nicht einfach. Es gab wenig Chancen aber wenn, dann krachte es ordentlich in der Rute. Bekam man seinen Anhieb durch, kam ein Megazander an Bord. Ansonsten stieg er im Drill aus. Alle Fische wurden geworfen, vertikal ging gar nichts mehr. Am 01.04. begann die Schonzeit für die Zander.

 

Winter 2018/2019

Im Dezember und Januar haben wir noch ein paar gute Fische fangen können. An den ersten Dezembertagen waren wir draußen auf der großen Müritz. Dort fingen wir gute Stückzahlen 2-10 Fische. Da die meisten großen Fische sehr tief standen, entschied ich mich nicht mehr auf die Müritz zu fahren. Also fischten wir auf der kleinen Müritz und dem Müritzarm, dort gab es auch gute Fische. Dann kam die Winterpause.

Hurra hurra der Herbst ist da – September 2018

Nach dem heißen Sommer, der nicht nur uns sondern auch den Fischen zu schaffen gemacht hat, kühlt sich die Wassertemperatur langsam ab und die Fische werden wieder aktiv. Hechte, 1 m +, Barsche bis 49 cm und Zander, 80 cm +, brachten Leuchten in die Augen der Gäste.

1,23 m

Ende April 2018

1.04m, 1.05m, 1.11m, 1.12m, 1.15m, 1.16m, 1.20m, 1.25m, 1.27m und 1.30m

Die letzte Aprilwoche war absoluter Ausnahmezustand. Höhepunkt war Freitag, an dem ich mit meinem Freund Micha unterwegs war. Bis Mittag konnte ich eine Mutti von 1,16m überlisten. Nach einem 82cm-Hechtlein folgte ein 93er. Eine ganze Weile war dann Ruhe in den Ruten. Plötzlich ein riesen Rums. An Bord kam eine 1.30m Oma, die uns doch sehr glücklich mit ihrem Besuch gemacht hat. Absoluter Wahnsinn, was da in einem Anglerherz abgeht – das ist unbeschreiblich.
Danach konnte ich noch eine Mutti von 1.11m und 1.15m landen. WAS FÜR EIN TAG!!!! Einfach nur der Wahnsinn!
Obwohl es auch eine Schneidertour gab, würde ich sagen, dass es eine gelungene Woche mit viel Aufregung und Freude war.