Angeln an der Müritz

Angeln an der Müritz: Informationen und Tipps für Angler

Die Müritz

Die Müritz kann man durchaus als ein Paradies für Angler bezeichnen. Nirgendwo im Binnenland Deutschlands kann man auf einer so großen zusammenhängenden Wasserfläche angeln. Die Müritz entstand während der letzten Eiszeit. Ursprünglich war die gesamte Mecklenburgische Seenplatte ein großer See. Durch Wasserspiegelabsenkung teilte sich die Müritz im Laufe der Zeit in mehrere kleinere miteinander verbundene Seen auf.

Die Müritz hat eine Fäche von 112,6 km², ist 17,8km lang und 9,9km breit. Die maximale Tiefe beträgt 31,0m, im Schnitt sind es 6,5m. Die Müritz ist das Zentrum der Mecklenburgischen Seenplatte. Rund um die Müritz sind weitere seenreiche Gebiete und und herrliche Landschaften mit teils kaum berührter Natur.  Im Norden befindet sich der Malchiner See und Kummerower See und östlich die Strelitzer Kleinseenplatte bei Neustrelitz und Mirow, im Süden die Rheinsberger Seenlandschaft und im Westen befindet sich der Plauer See. Seit 1990 gibt es den Müritz-Nationalpark mit seiner beeindruckenden Flora und Fauna am Ostufer der Müritz.  Neben der Unterwasserwelt ist also auch die restliche Natur an der Müritz absolut intakt, so dass man als Angler in einer wunderschönen Umgebung fischt.

Fischbestand der Müritz

Die Müritz hat einen ausgezeichneten Fischbestand. Insgesamt kommen mehr als 50 Fischarten in den Müritzgewässern vor. Die beliebtesten Zielfische für uns Angler sind dabei Zander, Hecht, Barsch, Aal, Wels und Karpfen. Das Gewässer wird sorgsam von den Müritzfischern bewirtschaftet, daher ist davon auszugehen, dass wir uns auch in Zukunft über einen tollen Fischbestand freuen können.

Angeln an der Müritz

Trotz des Fischreichtums ist das Angeln an der Müritz für auswärtige Gäste nicht einfach. Gerade vom Ufer hat man nicht gerade die besten Chancen auf viele, beziehungsweise große Fische. Dafür ist das Gewässer einfach zu riesig. Vom Ufer aus hat man in den Häfen (zum Beispiel in Waren, Klink, Röbel) und bei einmündenden Kanälen noch die besten Chancen. Wer seine Fangaussichten erhöhen will, und auf eine geführte Angeltour verzichten möchte, dem ist dringend ein Boot empfohlen. Aufgrund der Größe, und weil die Müritz recht Wind anfällig ist, sollte man auch aus Sicherheitsgründen auf ein Motorboot setzen. Für bessere Fangchancen ist ein Echolot und eine Tiefenkarte sehr zu empfehlen. Wie in vielen anderen Seen auch, gilt es dann strukturreiche Bereiche, wie Kanten und Untiefen zu finden und zu befischen.

Touristen-Fischereischein

Hobbyangler ab 15 Jahren, die keinen Fischereischein besitzen, haben in Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit einen zeitlich befristeten Touristen-Fischereischein zu kaufen. Der Touristen-Fischereischein ist 28 Tage gültig und kostet bei Erstausstellung 24 Euro. Eine Verlängerung innerhalb eines Jahres kostet 13,- Euro. Zum Angeln ist zusätzlich eine entsprechende Angelkarte des jeweiligen Gewässers nötig. Weitere Informationen und Beantragung des Touristen-Fischereischeins.

Video vom Angeln an der Müritz:

Müritz Tiefenkarte:

Müritzkarte von Google Maps:

Scroll to top